VorarlbergerInnen in Wien
16379
post-template-default,single,single-post,postid-16379,single-format-standard,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

VorarlbergerInnen in Wien

VorarlbergerInnen in Wien

Die Grenze einhalten, sich an der Grenz(linie) entlang bewegen, sie überschreiten? Die AutorInnen des Abends beschäftigen sich nicht nur mit dem Schreiben, gefragt waren auch Grenzüberschreitungen zu anderen Künsten: Günter Köllemanns Protagonist mäanderte in seinen Betrachtungen zwischen Kunst und Musik, Reinhard Kräuter und Regina Hilber versuchten mit ihren Beiträgen Dualismen, Verdoppelungen sowie Antagonismen auf die Spur zu kommen. Als Ersatz für Gerlinde File, die aus familiären Gründen ihre Teilnahme absagen musste, präsentierte Erika Kronabitter zwei kurze Poesievideos.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Wien in Kooperation mit der Literatur Vorarlberg und der GAV Regionalgruppe Vorarlberg