Surdum Kundeyt †
15403
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15403,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Surdum Kundeyt †

Lebenslauf / Werke

Geboren 1937 in Konya in der Türkei. Gestorben 2016 in Feldkirch.

Kundeyt Surdum studierte Deutsche Philologie in Istanbul. Seit 1971 arbeitete er als Lehrer und Übersetzer in Vorarlberg. Er war ebenfalls Rundfunkmitarbeiter beim ORF und ab 1988 Berater für türkische Mitbürger am Institut für Sozialdienste in Feldkirch. Surdum war Gründer und Chefredakteur der Zeitschrift BiZ für türkische Mitbürger. Er veröffentlichte diverse Texte in Zeitschriften und wirkte bei der Produktion von Hörspielen mit.

Auswahl an Preisen

  • 2003: Großes Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg
  • 1996: Johann-Peter-Hebel-Preis
  • 1988: Ehrengabe des Landes Vorarlberg

Auswahl an Publikationen

  • Kein Tag geht spurlos vorbei. Isele, 2002.
  • Landlos. Otto Müller Verlag, 1991.
  • Unter einem geliehenen Himmel. Piper, 1988.