Springenschmid Ingo †
15401
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15401,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Springenschmid Ingo †

Lebenslauf / Werke

Geboren 1942 in Salzburg. Gestorben 2016 in Bregenz.

Ingo Springenschmied studierte an der Kunstschule der Stadt Linz und an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Seit 1970 lebte er in Bludenz. Er war 1974 Gründungsmitglied des Vorarlberger Autorenverbandes (heute Literatur Vorarlberg). Seit demselben Jahr war er auch Mitglied der GAV. Außerdem war Springenschmied seit 2008 Mitglied des Kunstvereins MAERZ, Linz (Sektion Literatur). Er war im Bereich der bildenden Kunst tätig und nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil (u.a. Vorarlberg, Basel, Wien, New Orleans) und war Vorstandsmitglied der Vorarlberger Vereinigung Bildender Künstler. Außerdem verfasste er diverse Essays, kunsttheoretische Texte, sowie literarische Werke.

Auswahl an Preisen

  • 2013: Internationaler Kunstpreis des Landes Vorarlberg
  • 1984: Förderungspreis zum Rauriser Literaturpreis
  • Ehrengabe für Kunst und Wissenschaft des Landes

Auswahl an Publikationen

  • Zu Fall und Stelle. Klever Verlag, Wien 2012.
  • sonders&samt. Verlag Blattwerk, Linz 1997.
  • Parallelstrategien. 1992.
  • Pattstellung. Edition Neue Texte, Linz/Droschl Verlag, Graz 1987.

Foto: Gerhard Kresser