Kegele Nadine
15288
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15288,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Kegele Nadine

Lebenslauf / Werke

Geboren 1980 in Bludenz.

Nadine Kegele machte eine Büro-Lehre und arbeitete als Nacht- und Chefsekretärin, sowie als Mediaeinkäuferin. Auf dem zweiten Bildungsweg studierte sie Germanistik, Theaterwissenschaften und Gender Studies. Hauptberuflich ist sie heute Schriftstellerin und Kursleiterin für DaZ sowie Erstschrifterwerb für Neo-Wiener_innen im sinnstiftenden Aufstockungsberuf. Kegele schreibt Prosa, Theatertext und Lieder, spielt Ukulele und vertont ihre eigenen Bücher.

Auswahl an Stipendien

  • 2012: Vorarlberger Literaturstipendium für Nachteulen und Nachts im Baumhaus vor morgens

Auswahl an Preisen

  • 2016: Theodor-Körner-Preis für Literatur
  • 2013: Publikumspreis Wortspiele
  • 2013: Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb
  • 2007: LitArena Literaturpreis der Literarischen Gesellschaft St. Pölten

Auswahl an Publikationen

  • Bin noch in Tanger und darf nicht reisen, Thérèse. Theaterstück, Uraufführung im Montforthaus Feldkirch 2019.
  • Und essen werden wir die Katze. Erzählungen, Kremayr & Scheriau, 2018.
  • Lieben muss man unfrisisert. Protokolle nach Tonband. Kremayr & Scheriau, 2017.

Mehr Informationen finden Sie auf Nadine Kegeles Website: http://www.nadinekegele.net/