Hofstädter Lina
15271
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15271,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Hofstädter Lina

Lebenslauf / Werke

Geboren 1954 in Lustenau.

Lina Hofstädter studierte Anglistik und Germanistik (Mag. phil.) an der Universität Innsbruck und ist AHS-Lehrerin in der Erwachsenenbildung. Sie ist außerdem Mitglied bei der Grazer Autorinnen und Autorenversammlung. Hofstädter schreibt Bücher, veröffentlicht in Anthologien und ist Co-Organisatorin von Bildhauer- und Musiksymposien im Tiroler Pitztal.

Auswahl an Stipendien

  • 2001: Anerkennungsstipendium des Landes Vorarlberg
  • 1998/99: Österreichisches Staatsstipendium für Literatur

Auswahl an Preisen

  • 2008: 3. Platz Feldkircher Lyrikpreis
  • 1989 und 1990: Lesezirkel-Kurzprosa-Preise
  • 1987: Harder Literaturpreis für Kurzgeschichte

Auswahl an Publikationen

  • Maria. Königin. Theaterstück, uraufgeführt 2020.
  • Erinnerungen an die Natur. Lyrik, TAK, Innsbruck 2018.
  • Erebus. Kriminalroman mit 26 Krähengedichten, TAK, Innsbruck 2015.
  • Er und Sie. Doppelerzählung, Limbus, 2013.
  • Satansbrut. Kriminalroman, TAK, Innsbruck 2011.
  • Im Schneckenhaus. Roman, Limbus, Hohenems – Innsbruck 2009.

Weitere Informationen finden Sie auf Lina Hofstädters Website: https://www.lina-hofstaedter.at/