Grabher Werner
15033
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15033,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Grabher Werner

Lebenslauf / Werke

Geboren 1948 in Warth, aufgewachsen in Lustenau.

Werner Grabher studierte Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Germanistik in Innsbruck und Wien und (Dr. phil.). Er arbeitete als Lehrer an diversen Schulen und Bildungseinrichtungen und war neun Jahre lang der Direktor der HLW und des Gymnasiums Riedenburg. Von 1994-2000 war er Direktor von „Grabher Consulting“. Von 2000 bis 2012 stand Grabher der Abteilung Kultur im Amt der Vorarlberger Landesregierung vor. Seit 2003 ist er Präsident der Kommission Kultur der Internationalen Bodenseekonferenz. Er macht Straßentheater und veranstaltet aktionistische Lesungen.

Stipendium

  • Staatsstipendium Dramatik

Preis

  • Förderpreis des Landes Vorarlberg für Kunst und Wissenschaft

Auswahl an Publikationen

  • Nebenschauplätze. Skarabäus, Innsbruck, Bozen, Wien 2010.
  • Vorarlberg – eine Flächenwidmung. Hecht Druck, Hard 1995.
  • Gefangene Freiheit. Bläschke, Darmstadt 1975.