Willibald Feinig: Der Vorübergang
16872
post-template-default,single,single-post,postid-16872,single-format-standard,bridge-core-2.4.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,transparent_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-25.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.0,vc_responsive

Willibald Feinig: Der Vorübergang

Willibald Feinig: Der Vorübergang

Willibald Feinig

Lesung
18. April 2021, 11 Uhr
Holzwerkstatt Faißt, Hittisau

Neben der vermeintlich bekannten Ostergeschichte, erzählt als Erinnerung einer Frau, die damals als Kind Pas’cha mit der Familie gefeiert hatte, im Schatten des neuen Tempels in Jerusalem – eine Zumutung an Fassungskraft und Ahnung heutiger Leser –, enthält der neue Prosa-Band von Willibald Feinig die Geschichte der Gründung einer Reformschule in den Ruinen der Monarchie 1920, die Erzählung der illegalen Landung von Flüchtlingen an einem Mittelmeerbadestrand und die eines Managerpaares, dessen Abschied und zugleich Annäherung im Hochgebirge stattfindet.

Weitere Informationen und Termine